Orale Chirurgie in 1170 Wien

Auch bei der oralen Chirurgie dürfen Sie von Ihrem Zahnarzt in Wien im 17. Bezirk eine schmerzfreie Behandlung erwarten, wobei eine Lokalanästhesie, also eine örtliche Betäubung, ausreicht. Zur oralen Chirurgie gehört die Wurzelspitzenresektion (WSR). Sie ist ein Standardoperationsverfahren, das wir in unserer Zahnarztpraxis in Wien durchführen, dessen Ziel der Zahnerhalt ist. Dazu muss die Infektion vollständig beseitigt werden. Das geschieht durch das Abtragen der Wurzelspitze und durch das Entfernen des entzündlich veränderten Gewebes.

Die Wurzelspitzenresektion endet mit dem bakteriendichten Abschluss des Wurzelkanals mit einer speziellen Wurzelkanalfüllung. Diese Methode der oralen Chirurgie wenden wir in unserer Zahnarztpraxis in Wien immer dann an, wenn chronisch entzündliche Prozesse im Bereich der Wurzelspitze nicht mit einer herkömmlichen Wurzelbehandlung abklingen oder wenn eine Wurzelbehandlung nicht möglich ist. Weitere Indikationen sind abnorme Wurzelverhältnisse, Zahnverletzungen, beispielsweise eine Wurzelfraktur, oder Zysten.

Die orale Chirurgie leistet auch bei diesen Zahnproblemen wertvolle Hilfe:

  • Operative Zahn- oder Wurzelreste-Entfernung, wenn ein Zahn zerstört oder überzählig ist
  • Korrektur von Lippenbändchen, wenn ein stark ausgeprägtes Lippenbändchen die mittleren Schneidezähne auseinander drängt, und beim Sprechen ein Lispeln entsteht
  • Einsetzen von Implantaten