Parodontitis BeHandlung in 1170 Wien

Paradontitis ist eine Entzündung des Zahnhalte-Apparates, die über viele Jahre schmerzlos verlaufen kann, sodass sie oftmals nicht einmal bemerkt wird. Anzeichen für eine Parodontitis können gerötetes und geschwollenes Zahnfleisch sein ebenso wie Mundgeruch, Blutungen, Eiterausfluss aus den Zahnfleischtaschen, Zahnverlängerungen, Zahnwanderungen, Zahnlockerungen und Zahnausfall.

Es gibt verschiedene Ursachen für das Auftreten einer Paradontitis:

  • Genetisch bedingt (Vererbung)
  • Mangelhafte Mundhygiene
  • Rauchen, da das Zahnfleisch aufgrund des Nikotingehalts weniger durchblutet wird.
  • Diabetes mellitus
  • Mundatmung
  • Zähflüssiger Speichel
  • etc.

Beugen Sie Paradonitis vor

Wie kann man Parodontose vorbeugen?

Als Zahnarzt in Wien weisen wir unsere Patienten darauf hin, dass eine Parodontitis ein nicht zu unterschätzender Risikofaktor für Erkrankungen wie Schlaganfall und Herzinfarkt ist und sogar zu Frühgeburten führen kann. Wird eine Parodontitis nicht behandelt, führt sie im fortgeschrittenen Stadium zum Abbau von Zahnfleisch, Bindegewebe im Mund und sogar von Kieferknochen.

Die Behandlungsmethoden, die wir in unserer Wiener Zahnarztpraxis anwenden, sind abhängig vom Schweregrad der Parodontitis. Bei der professionellen Zahnfleischbehandlung erfolgt eine gründliche Tiefenreinigung aller unzugänglichen Zahnregionen. Eine besonders schonende und wirksame Methode ist die Laser-Therapie, bei der Bakterien verlässlich abgetötet werden. Umliegendes Gewebe wird dabei nicht beschädigt. Als Zahnarzt in Wien empfehlen wir unseren Patienten vorbeugende Maßnahmen, zu denen eine optimale Mundhygiene und eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung in unseren Praxisräumen.

Termin vereinbaren